Hier geht niemand K.O.

Larp ist ein wunderbares und vielfältiges Hobby. Es ist unsere Auffassung, dass man sich innerhalb des Hobbies vor allem auf seinen persönlichen Spaß konzentrieren und für die Dauer des Cons die Außenwelt ausschalten können soll. Wir möchten, dass das Hobby ein sicherer Raum ist für alle Teilnehmer. Leider müssen wir uns aber auch eingestehen, dass das Hobby mittlerweile soweit angewachsen ist, dass auch immer mehr Probleme Einzug halten, die vorher undenkbar waren.

Immer öfter kommen Berichte über K.O.-Tropfen auf. K.O.-Tropfen ist dabei ein Sammelbegriff für Substanzen, die dem Opfer i.d.R. heimlich mittels Getränken verabreicht werden deren Wirkung von Schwindel/Übelkeit über Willenlosigkeit bis hin zur Müdigkeit und einem tiefen Schlaf mit anschließendem Filmriss führen.

Wir finden es schlimm, so etwas in Verbindung mit unserem Hobby zu hören und haben daher diese Kampagne ins Leben gerufen um die Stärken von uns Larpern zu nutzen und Larp wieder zu einem sichereren Ort zu machen an dem man ohne Angst Spaß haben kann.

Dabei geht es uns nicht darum, Misstrauen zu schüren und Hexenjagden zu veranstalten, sondern positiv die Larp-Gemeinschaft zu verstärken und durch Sensibilisierung darauf hinzuwirken, dass wir wieder verstärkt alle aufeinander aufpassen.

Also: Getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“, achte auf deine Mitspieler und Freunde. Helfe ihnen, wenn sie aussehen, als ob es ihnen nicht gut gehen könnte und beobachte lieber ein wenig genauer oder frage sogar am besten nach, anstatt davon auszugehen, dass das nur eine eeeeecht gut gespielte IT-Übelkeit ist. 😉

Trage auch du deinen Teil dazu bei,
damit es bald überall heißt: „Hier geht niemand K.O.“


Wie kann man sich und andere schützen?

  • Lass deine Getränke nicht unbeaufsichtigt und nehmt keine Getränke von Fremden an.
  • Bestelle in der Taverne selbst und nimm es selbst an.
  • Wenn es dir OT nicht gut geht, teile es deinen Freunden OT mit.
  • Im Zweifel verlasse Spielszenen, wenn es dir nicht gut geht, OT-Sicherheit geht vor IT-Spiel
  • Wenn du allein unterwegs bist und Hilfe brauchst – wende dich an SL, Tavernencrew oder die Orga.
  • Lass deine Freunde nicht alleine, wenn ihnen plötzlich übel, schwindelig oder schlecht wird
  • Achtet gegenseitig aufeinander – Gemeinsam sind wir stark.

Was tun, wenn es passiert ist?

  • Den Freund oder die Freundin nach draußen und zurück zum Zimmer / Zelt begleiten. Auf gar keinen Fall allein lassen!
  • Wenn eine Freundin oder ein Freund nicht mehr ansprechbar oder bewusstlos wird, sofort den Notarzt / Sani rufen. Kontrolliere die Lebensfunktionen (Atmung und Puls) und lege ihn oder sie bei Bedarf in die stabile Seitenlage. Ist keine Atmung mehr vorhanden beginne ein Herz-Lungen Wiederbelebung.
  • Bei Verdacht: Ruft die Polizei, sagt der SL oder der Orga Bescheid, eine schnelle Aufnahme der Sache kann bei der Klärung helfen.
  •  Unterbrecht etwaige Spielszenen mittels Stop-Befehl, da es hier um OT-Sicherheit geht.
  • Seid für einander da.

Ansprechpartner

Du möchtest über die Kampagne in deinem Blog, deinem Magazin oder deinem Youtube-Kanal berichten?
Super! Unter presse@hiergehtniemandko.de kannst du mit uns in Kontakt treten und das weitere Vorgehen besprechen.

Du bist Teil einer Orga, die Interesse an der Kampagne hat und teilnehmen/ uns unterstützen möchte?
Vielen Dank! Unter orga@hiergehtniemandko.de kannst du mit uns in Kontakt treten und das weitere Vorgehen
besprechen.

Du hättest gerne weitere Informationen?
Du bist auf die ein oder andere Art mit dem Thema in Berührung gekommen und möchtest mit jemandem darüber reden?
Kein Problem! Unter info@hiergehtniemandko.de kannst du mit uns zu allen weiteren Themen in Kontakt treten. Wir haben sowohl männliche als auch weibliche Ansprechpartner, falls das für dich wichtig sein sollte.


Unterstützende

Der deutsche Liverollenspielverband
hat die Schirmherrschaft über diese Kampagne

Folgende Orgas und Organisationen unterstützen die Kampagne:

cnllogo2-1
LARPzeit
Epic Empires 2
786-244-max
Teilzeithelden_2019